Designrecht

Der kommerzielle und auch der idelle Wert einer Sache wird häufig durch das Design des Produkts, der Marke oder des Kennzeichens bestimmt. Die Erkenntnis, dass Designs im heutigen Wettbewerb eine überragende Bedeutung einnehmen führen zu stetig hohem Bedarf an innovativen Gestaltungen. Bei Kreativen und Unternehmen rückt daher das Designrecht immer mehr in den Fokus.

Wir beraten bundesweit bei Fragen im Designrecht – egal ob Hersteller, Importeur oder Illustrator, Webdesigner, Produkt- und Kommunikationsdesigner oder Modeschöpfer.

Das Designrecht ist im Wesentlichen durch das Vertragsrecht und die gesetzlichen Schutzrechte, wie etwa das Geschmacksmusterrecht und das Urheberrecht, geprägt. Es ergeben sich häufig Überschneidungen zum Markenrecht und zum Wettbewerbsrecht. So kann z.B. ein Produktdesign bereits unter den Schutz des Urheberrechts fallen, wohingegen ein bestimmter Logoentwurf nur eine Absicherung durch Geschmacksmuster- oder Markenrecht erfahren kann.

Unser Angebot auf dem Gebiet Designrecht reicht von der Beratung im Vertragsrecht, dem Erstellen von Verträgen ( z.B. Lizenzverträge oder Design-AGB ), der Anmeldung von Geschmacksmustern oder einer Markenanmeldung bis hin zur Durchsetzung von Schadensersatz-, Vergütungs- und Unterlassungsansprüchen aus Lizenzverträgen oder einem Schutzrecht, insbesondere dem Urheberrecht, Markenrecht, Wettbewerbsrecht, Geschmachsmusterrecht oder dem Recht des nicht eingetragenen Gemeinschaftsgeschmacksmusters. Häufig stehen im Zusammenhang mit dem Designrecht Fragen rund um den Schutz von Gestaltungen oder den Wert von Arbeiten oder Nutzungsrechten im Vordergrund.

Rechte des Designers sind häufig von den ausgehandelten und vereinbarten Modalitäten des Aufrages abhängig. Eine bequeme und wirtschaftlich sinnvolle Lösung ist die Verwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( AGB ) für alle Aufträge. Es können in solchen generellen Auftragsbedingungen, auch Design-AGB genannt, von vornherein unmissverständlich viele wichtige Bedingungen des Auftrags, wie etwa die Vergütung und deren Fälligkeit, Art und Umfang der Nutzungsrechte und die Vergütung hierfür oder das Recht zur eigenen Referenzwerbung, geregelt werden. Design-AGB entwerfen wir idividuell für unsere Auftraggeber. Das Erstellen von Design-AGB ist – im Verhältnis zu dem Nutzen, der daraus gezogen werden kann – mit überschaubaren Kosten verbunden. In vielen Fällen können wir Ihnen ein günstiges Pauschalangebot für unsere Tätigkeit im Designrecht unterbreiten.

Sollten Sie Fragen zum Thema Designrecht, Schutz- und Nutzungsrechte oder der Vergütung haben oder sollten Sie Design-AGB für Ihr Unternehmen benötigen, kontaktieren Sie uns unter:

Rechtsanwaltskanzlei Fuß & Jankord
Speicherstraße 100
44147 Dortmund (Hafen)
T. +49 (0) 231 – 729640-40
F. +49 (0) 231 – 729640-44


mail@hafenkanzlei-dortmund.de
www.hafenkanzlei-dortmund.de

Kontaktformular




zurück
| Impressum |